BÜRO

 

MAKING CITIES

TSPA (Thomas Stellmach Planning and Architecture) ist ein junges Stadtplanungs- und Architekturbüro aus Berlin. Wir sind im Jahr 2014 aus Uberbau architecture & urbanism entstanden und haben ein breitgefächertes Portfolio an Projekten aus den Gebieten Strategischen Planung, Stadtentwicklung und Urban Design. Unser Team besteht aus jungen und talentierten Stadtplanern, Architekten, Geographen, GIS- und Urban Management Experten.

Wir sind durch und durch Urbanisten. Wir arbeiten in unterschiedlichen globalen Kontexten und Maßstäben an Projekten in Europa, Asien und Afrika, von Regionalstrategien bis hin zur Nachverdichtung von Stadtquartieren. Im Zuge dieser weltweiten Erfahrung haben wir ein ganzheitliches und komplexes Verständnis dafür entwickelt, wie Projekte erfolgreich umgesetzt werden.

„Flexible Entwürfe basierend auf rationaler und gemeinschaftlicher Entscheidungsfindung, die sich auch in Zukunft bewähren.“

Unsere Arbeit konzentriert sich auf die Phase der strategischen Planung. Unsere Entscheidungen in Planung und Design basieren auf sorgfältiger Analyse der bestehenden Verhältnisse und des Kontextes. Diese Analysen reichen über das Räumliche hinaus und schließen eine ganzheitliche Betrachtung ökonomischer, sozialer, ökologischer und regulativer Faktoren mit ein.

Wir vertreten einen Ansatz der strukturierten Kreativität, der die Kreativität und Inspiration unseres Teams mit empirischen Analysen und bewährten Best Practice Beispielen vereint. Durch diese Verknüpfung zwischen Rationalität und freier Inspiration können wir Lösungen erarbeiten die innovativ und gleichzeitig umfassend durchdacht und realisierbar sind.

Teamwork, Kooperation und der Aufbau von Kompetenzen bilden die Kerninhalte unseres Entscheidungs- und Designprozesses. Wir schätzen es von unseren Partnern zu lernen und teilen unsere Erfahrung gerne: Wir führen einen offenen Dialog mit unseren Auftraggebern und regelmäßige Treffen oder Workshops sorgen dafür, dass qualitative und quantitative Zielvorgaben eingehalten werden.

All unsere Projekte beinhalten zentrale Grundwerte der ganzheitlichen und nachhaltigen Entwicklung: Koexistenz und Inklusion, wirtschaftliche Machbarkeit und umweltfreundliches Design.

TSPA mit Sitz in Berlin und Partnerschaften und Vertretungen in Beirut und Moskau agiert in vier Weltregionen: GUS, MENA, Afrika südlich der Sahara und Westeuropa. Zudem ist Thomas Stellmach Berater für UN-Habitat in Nairobi und kooperiert eng mit dem Urban Planning Lab von UN-Habitat.

Unsere Kunden des öffentlichen Sektors umfassen nationale wie regionale Planungsbehörden und Gemeinden, die Bedarf an Strategien für Regionen und Metropolitane Räume, Raumplänen und Leitbildern, sowie Stadterweiterungs- und Transformationsprojekten haben.

Unsere Kunden aus der Privatwirtschaft vertreten Entwicklungsgesellschaften und Bauträger die Planungsdienstleistungen und Beratung in den Bereichen Urban Design, Regeneration altindustrieller Räume, städtische Nachverdichtung und Entwicklung von Brach- und Grünflächen inklusive Machbarkeits- und Auswirkungsstudien anfragen.

Unser Ansatz sind machbare Lösungen und die Expertise den besten Weg zu deren Umsetzung zu finden. Wir vertreten den Standpunkt, dass sich im Zuge von Stadtentwicklung gutes Design und Kosteneffizienz nicht ausschließen, sondern gegenseitig ergänzen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass sich Anfangsinvestitionen unserer Kunden in strategische Planung sowie professionelle Analysen und Lösungsansätze auszahlen und zu wohlbedachten Entscheidungen führen – Entscheidungen, die Risiken und Investitionsverlust minimieren und langfristig in intelligenten Ergebnissen und Kosteneinsparungen münden.

Download TSPA Portfolio [130MB]

Discovery of an Island, Moscow, RU, 2010

Discovery of an Island, Moscow, RU, 2010

DIRECTOR

Thomas Stellmach

Dipl. Ing. Architekt AK Berlin, Urbanist

Curriculum Vitae

Thomas Stellmach ist Gründer und Inhaber des Büros TSPA (Thomas Stellmach Planning and Architecture) mit Sitz in Berlin. Er studierte Architektur an der Technischen Universität Berlin und der Universitat Politècnica de Barcelona mit Unterstützung verschiedener EU–Stipendien. Seit dem Abschluss seines Architekturstudiums 2003 liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit auf strategischem Städtebau und Stadtentwicklung im Kontext einer sich rapide wandelnde Welt.

Seit 2001 lehrt Thomas nachhaltigen Städtebau und Architektur an verschieden internationalen Institutionen. Er war Dozent für Städtebau an dem renommierten Berlage Institute in Rotterdam und Gastprofessor an der University for Science and Arts in Aleppo in Syrien. Er leitete mehrere Entwurfsseminare und Workshops unter anderem an der Tsinghua Universität in Peking, der TU Berlin, der Academie voor Bauwkunst in Rotterdam, dem Strelka Institute in Moskau, und der UPC in Barcelona. In den letzten Monaten war Thomas Gast in Amsterdam, Bagdad, Beirut, Moskau, Izhevsk und Yakutsk um über tspa‘s Arbeit zu reden.

Im Lauf seiner Karriere konzipierte Thomas das damals größte Planungsvorhaben in Europa, „Projekt a101“ in Russland und leitete Londons 110 ha Stadterweiterung „Barking Riverside“ für maxwan a+u in Rotterdam. 2009 gewann er den renommierten Europan 10 Wettbewerb für junge Architekten mit einem Städtebauentwurf für Heidelberg in Baden-Württemberg. Im gleichen Jahr gründete er Uberbau planning and architecture gemeinsam mit Ali Saad. TSPA (Thomas Stellmach Planning and Architecture) entstand 2014 aus dieser Partnerschaft.

Aktuelle Beispiele seiner Arbeit beinhalten eine Entwicklungstrategie für die acht Millionen Einwohner des strukturschwachen Ruhrgebiets, der Plan für die Expo 2017 in Astana sowie Staderneuerungsprojekte in Bagdad und Moskau, ein Raumkonzept für die prekäre Banlieue von Paris sowie den Wettbewerbssieg für das Konzept der Berliner Zentralbibliothek und das umgebende Quartier.

Thomas berät UN-Habitat zu Stadtplanungsfragen im Rahmen des ASUD (Achieving Sustainable Urban Development) Programms und koordiniert Pilotprojekte auf den Philippinen, in Ruanda und Mosambik. Zur Zeit entwickelt er in Zusammenarbeit mit UN-Habitat eine Planungsmethodik für nachhaltige Stadtentwicklung in sich schnell entwickelnden Ländern und arbeitet an einer Publikation vorbildlicher globaler Planungspraktiken. Er ist gefragter Leiter für planungsworkshops und hat in den letzten Monaten Planungsexperten und Kommunalpolitiker in Kenia, Malaysien, Ruanda und den Philippinen geschult.

Zuvor beriet Thomas die Aga Khan Stiftung sowie die giz in Fragen guter Planungspraxis und Stadtentwicklung. Er entwarf den strategischen Plan für die 2.6 Millionen Einwohner Aleppos in Syrien als Teil eines Cities Alliance Projekts im Auftrag der giz.

Thomas ist Inhaber und Chefredakteur des Onlinearchitekturmagazins dysturb.net und Mitglied im internationalen Fachverband von Stadtplanern isocarp.

Downloads:

CV Thomas Stellmach

weiterlesen über den Ansatz von TSPA >