Ansatz

Network City Ruhr public participation process, Castrop-Rauxel, DE 2013

Netzwerkstadt Ruhr, Bürgerbeteiligung, Castrop-Rauxel, 2013

Koexistenz

Wir betrachten es als unsere gesellschaftliche Verantwortung Lebensräume zu gestalten, die Menschen aller Lebensstile und Einkommensklassen dazu befähigen, nach ihren individuellen Bedürfnissen zu leben. Gleichzeitig schaffen wir Begegnungsräume für die Gemeinschaft schaffen – Räume der Inklusion die im wahrsten Sinne des Wortes öffentlich sind. Dies schlägt sich in Projekten nieder, die die Beziehung von Menschen und Gemeinschaften zu ihrer baulichen Umwelt berücksichtigen. Wir nennen dies das Prinzip der Koexistenz.

Wirtschaftliche Machbarkeit

Wir wissen, dass öffentliche Gelder begrenzt sind und Investitionen wohlüberlegt sein müssen. Kostenberechnung und Ertragsprüfung sind wichtige Bestandteile unseres Entwicklungs- und Designansatzes, die wir von Projektbeginn an mitberücksichtigen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es günstiger ist früh Probleme zu erkennen und zu durchdenken als mit fortschreitenden Projektverlauf nachbessern zu müssen. Dadurch werden Risiken reduziert, die in späteren Projektphasen zu Kostensteigerungen und einer erschwerten Umsetzung des Projekts führen.

„Gutes Design und Kosteneffizienz schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen einander.“

Am Anfang unseres Arbeitsprozesses steht die finanzielle Prüfung des Projekts. Anschließend begutachten wir dessen wirtschaftlichen Auswirkungen: indirekte Kosten die lokale Unternehmen, die Bevölkerung und ihr Umfeld beeinflussen. In einem nächsten Schritt während der Entwicklung der Gestaltungsvorschläge, erarbeiten wir verschiedene strategische Planungs- und Designalternativen und bewerten auch deren finanzielle Umsetzbarkeit. Die selben wirtschaftlichen Grundsätze berücksichtigen wir auch bei unserer eigenen internen Arbeit. Wirtschaftliche Machbarkeit bedeutet, dass wir Strategien entwickeln, die die lokale und regionale Wirtschaft fördern, Arbeitsplätze schaffen und zur Kapitalrendite unserer Kunden beitragen.

Nachhaltiges Design

„Nachhaltigkeit“ ist zu einem ubiquitär verwendeter Begriff in unserem Fachbereich geworden,den wir deshalb nicht leichtfertig verwenden wollen. Wir engagieren uns Lösungen für Form und Funktion zu finden, die unserem Anspruch nach Koexistenz auch in Bezug auf die natürliche Umgebung gerecht werden. Nachhaltige Gestaltung bedeutet für uns langfristiges Denken – in finanzieller, sozialer und ökologischer Sicht. Diese ganzheitliche Perspektive berücksichtigt Menschen, Wirtschaft, Infrastruktur, Energie, Risikobewertung, Ökologie, Biodiversität, sowie die aktuellen Themen Ressourcenmanagement und Klimatwandel. Unserer Arbeit im Bereich Städtebau und Stadtplanung liegen vorbildliche Praktiken zugrunde: Multifunktionalität und Flexibilität von öffentlichem Raum, Mischnutzungskonzepte, fußgängerfreundliche Straßen und angemessene Dichte – Ansätze die unserer Meinung gute Stadtentwicklung unterstützen. Es ist unser Ziel, nachhaltige Planungslösungen zu erarbeiten, die bewährte Planungstraditionen mit Innovation verbinden und gleichzeitig die Fragen unserer Kunden nach grünem Wachstum, CO2-Reduktion und Widerstandsfähigkeit sowie Anpassung an den Klimawandel beantworten.

Strukturierte Kreativität

Unser Ziel ist es, innovative und funktionale gestalterische Lösungen zu schaffen. Dabei interessieren uns weder Standardlösungen, noch zufällige Ergebnisse in einem undurchsichtigen zufälligen Prozess entstehen zu lassen. Daher kombinieren wir – augenscheinlich widersprüchlich – Kreativität und Rationalität. In den kreativen Brainstorming- und Ideenphasen blendet unser Team zeitweilig die Einschränkungen des Projektkontextes aus: Dadurch erhalten wir eine Vielfalt an überraschenden und unkonventionellen Entwurfsansätzen. In einem zweiten Schritt werden alle Optionen nach kritischen und rationalen Bewertungskriterien geprüft und ob sie den Rahmenbedingungen des Projekte entsprechen. Wir nennen dies strukturierte Kreativität. Durch die Verknüpfung von rationalen Entscheidungen und freier Inspiration entstehen Lösungen, die gänzlich neu und innovativ und zugleich umfassend durchdacht und realisierbar sind. Alle Ideen werden von den erfahrenen Experten unseres Netzwerkes validiert. Die Zusammenarbeit mit dieser Expertengemeinschaft stattet uns für jedes Projekt individuell mit fachspezifischer Expertise aus. Bei Arbeiten im Ausland paaren wir unsere internationale Perspektive immer mit lokaler Kompetenz, indem wir mit Planern zusammenarbeiten die eng mit dem lokalen Umfeld vertraut sind. Bei der Arbeit im Globalen Süden leisten wir so auch einen Beitrag zur Bildung von Planungskompetenz vor Ort.

Zusammenarbeit

Wir sehen unsere Kunden als Partner. Indem wir über die Dauer des Projektes in kontinuierlichem Dialog mit ihnen stehen, stellen wir sicher, dass unsere Lösungen den Erwartungen unserer Kunden entsprechen. Diesen Grundsatz berücksichtigen wir auch in der Zusammenarbeit mit unseren Partnern und lokalen Akteuren. Einblicke die durch die Einbindung der lokalen Bevölkerung erlangt werden, nehmen wir gerne in unsere Arbeit auf.  Diese helfen oft Herausforderungen und Risiken frühzeitig zu identifizieren, die ohne das Wissen und die Erfahrung der Menschen vor Ort übersehen werden könnten. Engagement vor Ort beinhaltet für uns gleichzeitig die wetvolle Möglichkeit Unterstützung zu erlangen. Es ist unser erklärtes Ziel, lokales Engagement der involvierten Akteure zu fördern, indem wir Raum für offenen Diskurs schaffen. Gute Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand, NPOs, Investoren und der Bevölkerung führt zu einem größeren Rückhalt und mehr Unterstützung durch lokale Akteure und ebnet den Weg für die erfolgreiche Umsetzung von Projekten Zusammenarbeit heisst für uns Beteiligung und Inklusion zu fördern, Transparenz sicherzustellen und nicht zuletzt unsere Planungsergebnisse und die Zufriedenheit der Akteure zu evaluieren.

Vorausdenken

Das rasante Wachstum urbaner Räume in Entwicklungsländern wie auch die Veränderung städtischer Lebensweisen in postindustriellen Gesellschaften verlangen nach flexibler und voraussehender Planung. Weitblick ist unerlässlich, da die vielfältigen aktuellen urbanen Herausforderungen nicht in einer Zeitspanne von 5 oder 10 Jahren beantwortet werden können, sondern die kommenden 20 bis 30 Jahre in Betracht gezogen werden müssen. Flexibilität ist wichtig, da die Zukunft trotz aller Prognosen nicht vorhersehbar ist. Um dennoch langfristig zu funktionieren und Veränderungen zu erlauben, müssen unsere Pläne und Entwürfe von Grund auf anpassungsfähig sein und zukünftige Modifizierungen erlauben. Daher  erarbeiten wir Pläne mit Blick in die Zukunft, die sich an verändernde Rahmenbedingungen anpassen und gleichzeitig ihre Zielsetzung und Ausrichtung beibehalten können.

Dies erreichen wir, indem wir die der jeweiligen Planungsphase angemessenen Instrumente verwenden:

  • Vision – eine klare Zielsetzung für das Projekt, um Konsens zu schaffen und zu motivieren;
  • Strategie – der Weg der zur Umsetzung des Projekts führt, als eine logische Folge von Handlungen und Entscheidungen;
  • Agenda – Prozessplanung und Roadmapping für Schlüsselprojekte;
  • Richtlinien – ein strukturiertes Regelwerk, das Entscheidungsfindung und Management des Projekts erleichtert.

Den Verbund dieser Elemente fassen wir als Vorausdenken zusammen, um zu realisierbarer Ergebnissen zu kommen, die in einem sich ständig verändernden städtischen Umfeld Bestand haben.

Umsetzbare Ergebnisse

Es liegt auf der Hand, dass schlussendlich das Ergebnis zählt. Wir haben kein Interesse daran vorhersehbare Standardideen zu liefern, sondern sehen jedes Projekt als einzigartige Herausforderung die nach sorgfältigen Untersuchungen und speziell angepassten sowie individuellen Lösungen verlangt. Der Blick fürs Detail ist die Grundlage um umsetzbare Ergebnisse hoher Qualität zu liefern.

Dieses Ergebnis ist ein Komplettpaket, dass das Projekt wirksam kommuniziert und in seinen historischen und kulturellen Kontext einbindet, es an aktuelle Entwicklungstendenzen anknüpft und eine realistische Umsetzungsstrategie beinhaltet.

Weiterlesen über den Prozess von TSPA >< Weiterlesen über das Büro von TSPA